Maximilian

 

Gestern hat mich eine für mich ganz besondere Familie in meinem Studio besucht. Ich habe die Eltern von diesem kleinen süßen Maximilian vor knapp zwei Jahren im Krankenhaus kennengelernt.. Leider unter so traurigen Umständen.. Ich habe in den vergangenen Monaten seit dem Einsatz immer mal wieder an den kleinen Emil gedacht. Er sollte in der 40sten Schwangerschaftswoche geboren werden, alles war bereit zur Einleitung der Geburt. Im Krankenhaus wurde dann leider festgestellt, dass Emils Herz nicht mehr schlägt.. Ein so großer Schock für die Eltern – im festen Glauben ihren kleinen Sohn wenige Tage später nach der Geburt mit nach Hause nehmen zu dürfen.. Fassungslosigkeit und totale Verzweiflung.. Alles war zu Hause vorbereitet.. Es ist so unvorstellbar und der Schmerz ist kaum auszudenken für mich.. Der kleine Emil hatte ganz viele lange schwarze Haare.. genau wie sein großer und nun auch sein kleiner Bruder.

 

Vor einigen Wochen hat sich die Familie bei mir gemeldet.. mir geschrieben, wie wichtig ihnen die Bilder von Emil sind.. eine ihrer wertvollsten Erinnerungen an ihn.. Was mich besonders berührt hat: Die Mama schrieb mir: Wir haben eine Erinnerungstruhe aufgearbeitet und der große Bruder freute sich immer so sehr, wenn er Emils Spieluhr anmachen darf.. Insgesamt bin ich fasziniert und merke ich, wie viel wir von unseren Kindern lernen können, im Umgang mit einem solchen Schicksal. Leon macht das großartig und mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit, die einem manchmal fast den Atem raubt aber irgendwie auch schön ist und die Liebe zu seinem Bruder auf seine Art ausdrückt.

Mich berührt es so sehr, weil diese Familie ganz offen mit dem Verlust umgeht.. es tut den Geschwisterkindern gut, dass „darüber“ gesprochen wird.. Ausnahmslos alle Eltern berichten mir das.. und ich möchte euch Mut machen: bezieht eure Kinder mit ein.. auch in eure Trauer.. oftmals geschieht dies nicht… aus einem Schutzinstinkt heraus.. nach dem Motto: Was sie nicht wissen, belastet nicht.. Nur, dass Kinder so sensible Antennen haben.. die Stimmungen ganz besonders wahr nehmen.. und letztlich viel mehr leiden, wenn das Thema Tod ein Tabuthema ist.. Es war so toll zu hören, wie diese Familie damit umgeht.. Danke ihr Lieben, dass ihr mich teilhaben lasst.. Nun möchte ich euch aber den kleinen Maximilian vorstellen.. Diese kleine Zuckerschnute hat uns so oft sein süßes Lächeln gezeigt.. Ich bin dahin geschmolzen <3 Maximilian war zum Zeitpunkt des Shootings „schon“ 4 Wochen alt.. Ich hatte noch nie ein so entspanntes Neugeborenes in dem Alter bei mir.. immer wieder stelle ich fest: Die Geschwisterkinder von Sternchen umgibt ein ganz besonderer Zauber..

Ihr Lieben.. Danke, dass ihr mich besucht habt.. Ich freue mich so sehr mit euch.. Emil wird immer bei euch sein.. er wird euch immer begleiten <3